#werzahlt – Recht haben ≠ Recht bekommen #10

Bei #werzahlt war eine ganz bestimmte Versicherung schon öfter Thema – die Privathaftpflicht!

Wenn ihr einer dritten Person versehentlich schadet, springt sie ein und übernimmt die Kosten. Aber was passiert eigentlich, wenn jemand euch beschuldigt etwas getan zu haben, ihr es aber gar nicht wart?

https://www.instagram.com/p/B2gMkulI2GW/

Zum Beispiel, wenn euch irgendjemandem anhängen will, einen Schaden über 4000 € verursacht zu haben.

Diese Anschuldigung wollt ihr natürlich von euch abweisen!

Aber oftmals benötigt man dazu die Hilfe von Anwälten und muss schlimmstenfalls sogar vor Gericht. Die Prozesskosten für einen solchen Fall belaufen sich schon bei dieser Schadenhöhe schnell über 1000 €! Und obwohl ihr genau wisst, dass ihr diesen Schaden nicht verursacht habt, besteht für euch dennoch eine Gefahr die anfallenden Kosten tragen zu müssen.

Aber natürlich gibt es auch für diesen Fall eine Versicherung, die dieses Risiko für euch trägt. Und das Beste ist, dafür müsst ihr keinen extra Rechtsschutz oder sonstiges abschließen, da auch hier eure Privathaftpflicht für euch einspringt.

Sie funktioniert wie eine passive Rechtsschutzversicherung und übernimmt mögliche Prozesskosten, Anwaltskosten oder auch Gutachterkosten.

Ein weiteres Beispiel dafür, warum eine Privathaftpflicht für jeden Einzelnen von uns so enorm wichtig ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.