#werzahlt – Ankle Breaker #4

Das tut beim Hinschauen schon weh!

Vor allem die Sportler und High-Heel-Trägerinnen unter euch kennen ständiges Umknicken garantiert nur zu gut. Nicht selten kommt es dabei zu Knöchelbrüchen und Bänderrissen.

Aber was genau hat das denn jetzt mit euren Versicherungen zu tun?

Genau dieses Thema hat Basti diese Woche bei #werzahlt auf Instagram erklärt.

https://www.instagram.com/p/B0iGvz9n07M/

Klar: Wenn euch so ein Unfall auf der Arbeit passiert, dann seid ihr über die Berufsgenossenschaft versichert. Heute geht’s aber darum, wie ihr euch zusätzlich gegen Unfälle absichern könnt. Privat!

Aber was ist denn nun der Kern einer solchen privaten Unfallversicherung?

Stellt euch vor, euch passiert ein schlimmer Unfall und ihr habt einen bleibenden Schaden. In diesem Fall bestimmt ein Arzt euren sogenannten Invaliditätsgrad in Prozent.

Der Kernaspekt eurer Unfallversicherung ist, dass euch je nach Höhe des Invaliditätsgrades eine Geld ausgezahlt wird. Durch diese Kapitalleistung könnt ihr euch beispielsweise teure Rehamaßnahmen oder Prothesen leisten. Manche Unfallopfer müssen außerdem auch ihr Haus umbauen und so dem neuen gesundheitlichen Zustand anpassen.

Bei manchen Versicherern habt ihr dann noch die Möglichkeit zusätzlichen Schutz in die Unfallversicherung einzubauen. Wenn ihr zum Beispiel bei der Zurich Knochengeld mitversichert habt, bekommt ihr bei:

  1. Knochenbruch
  2. Bänderriss
  3. Sehnenriss
  4. Kapselriss
  5. Muskelriss

1000€ Sofortleistung auf euer Konto überwiesen.

Euch passiert so etwas öfter? Dann macht euch schlau!

#werzahlt – Teufel an der Wand #3

Egal ob an der Bahn, auf Autobahnbrücken, Garagen oder Wänden – jeder kennt solche Spray-Verzierungen der selbsternannten Künstler.

Aber was tun und  #werzahlt, wenn jetzt genau euer Eigentum als Leinwand herhalten musste?

Wie ihr auch in Insta bei @schmitt_insurance gesehen habt, ermittelt erst einmal die Polizei nach dem Täter. Wenn der dann erwischt wird, muss er natürlich für die Reinigung aufkommen und Schadenersatz leisten.

Wenn er nun aber nicht gefunden wird, habt ihr dann Pech gehabt?

Ein ganz klares Jaein! Das stimmt nur bedingt, denn wie ihr wisst kann man sich ja gegen so gut wie alles versichern.

Aber welche Versicherung übernimmt denn nun solche Schäden?

In diesem Fall kann eure Wohngebäudeversicherung dafür aufkommen.

Aber Achtung! – dazu müssen sogenannte Graffitischäden mit abgedeckt sein.

Falls Ihr also in einem Gebiet lebt, wo Sprayer vermehrt Fassaden „verzieren“solltet ihr unbedingt mal nachfragen ob diese Schäden bei euch versicherbar sind oder vielleicht sogar schon im Versicherungsschutz enthalten sind!

Zeit ist Geld – Early Bird

Wenn ihr den Begriff Zeit ist Geld hört, denkt ihr wahrscheinlich an euren Stundenlohn. Oder an einen Geschäftsmann, dessen Zeit so kostbar ist, dass er einen Chaffeur hat, um im Auto arbeiten zu können.

Eure Zeit ist allerdings auch der Retter eures Rentenproblems. „Wie soll das denn funktionieren? Um das Problem zu lösen brauche ich doch Geld?!“

Wir haben gesehen, dass wir vor allem Zeit brauchen, um unser Rentenproblem zu lösen! Vergiss mal kurz den Satz des Pythagoras und binomische Formeln:

Zeit x Geld = Geld

Mit dieser Formel löst du dein Rentenproblem. Gar nicht so kompliziert oder?

Wenn du dich jetzt fragst, wann denn der richtige Zeitpunkt ist, um mit Vorsorge zu beginnen:

JETZT!

Wenn du bis heute noch nicht begonnen hast, fange schnellstmöglich damit an. Je länger du wartest, desto mehr Geld verlierst du. Denke an den Zinseszinseffekt:

Du hast die Wahl: Lässt du die Zeit für das Geld arbeiten oder arbeitest du in der Zeit für das Geld? 😉

Gesetzliche Rente: Mehr Arbeit – weniger Geld

Wann wollt ihr in Rente gehen? Wenn ich dieses Thema nicht studiert hätte, wäre mir diese Frage im Moment völlig egal. Aber ihr solltet euch ernsthaft Gedanken drüber machen. Warum, erfahrt ihr jetzt!

Wenn du nicht mit 21 Jahren angefangen hast zu arbeiten, musst du bis zum 67. Lebensjahr arbeiten gehen. Vermutlich wird dieses Renteneintrittsalter sogar noch weiter steigen. Hast du dich mal gefragt warum überhaupt?

https://vimeo.com/343181128
Mehr Arbeit – weniger Geld

3 Effekte bekommen wir als Arbeitnehmer zu spüren:

  • Die gesetzliche Rente sinkt
  • Wir müssen länger arbeiten
  • Die Beiträge zur Rentenversicherung steigen

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Du trauerst den guten alten Zeiten hinterher

Möglichkeit 2: Du reißt dich zusammen und sorgst für dich selbst vor!

Ich empfehle dir Möglichkeit 2 zu wählen, da du sonst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Altersarmut fällst. Oder du erzählst mir, wie du ohne zu sparen mit 67 Jahren ca. 250.000€ aufbringst, um dein Rentenloch zu schließen!

Dass dabei Zeit = Geld ist, zeige ich euch im nächsten Blogartikel;-)

Heißer Shit für junge Leute

Wenn du deine Schule abgeschlossen hast, denkst du an alles. An ein Auslandsjahr, ans Feiern oder einfach nur ans chillen. An wirklich alles! Aber safe nicht an Versicherungen:D

Kurz und knapp: Du brauchst zwei Dinge!

PRIVATHAFTPFLICHT: Kläre hier ab, ob du nach der Schule noch über deine Eltern mitversichert bist. Wahrscheinlich hast du Glück und brauchst noch keine eigene zahlen!

ABSICHERUNG DEINER ARBEITSKRAFT: Lass dich darüber aufklären, welche Möglichkeiten es gibt, deine Arbeitskraft abzusichern. Egal ob du noch in der Ausbildung oder im Studium bist. Versicherungen safen dir deinen angestrebten Job, auch wenn du hier (noch) nicht wirklich arbeitest.


Diese beiden Risiken können dich arm machen. Deshalb setze hier immer deinen Schwerpunkt drauf. In jeder Lebenssituation sind diese beiden Dinger, deine wichtigsten Begleiter!

Dein Berater sollte aber einen genauen Plan davon haben, wie er DEINE Arbeitskraft absichert. Der Spruch „Dann hast du zumindest mal etwas“ sollte dich ganz schnell misstrauisch machen. So ein Ding muss sitzen!

Natürlich ist immer die aktuelle Situation zu berücksichtigen: Wenn du mit 18 schon ein Haus, Frau und Kind hast reden wir ganz anderen Risiken. Neben dem Risiko der Scheidung;-)

First steps in Sachen Versicherungen

Leider ist im deutschen Schulsystem der Schwerpunkt nicht wirklich darauf gelegt, dass man mit Abschluss der Schule auf eigenen Beinen stehen kann. Vor allem bei Themen wie STEUERN MIETE VERSICHERUNGEN haben die meisten jungen Leute keinen blassen Schimmer, wie sie sich verhalten sollen.

twitter.com/naina

Meiner Meinung nach sollte die Politik genau hier ansetzen: Es sollte ein Fach geben, wo die Schüler auf das Leben vorbereitet werden. Warum keine Klassenarbeit als Steuererklärung aufbauen? Oder einen Mietvertrag analysieren? Oder z.B. den Sinn der Absicherung der eigenen Arbeitskraft erklären?

Da all diese Themen leider nicht vermittelt werden, solltet ihr euch eigenverantwortlich informieren, um nicht auf die Schnauze zu fallen.

Eigenverantwortlich informieren!

Das Thema Versicherung ist also stark von eurer aktuellen Lebenssituation abhängig. Wenn ihr euch also informiert, solltet ihr drauf achten, dass euer Berater auch wirklich auf eure komplette Situation eingeht! Wenn ihr merkt, dass hier ohne große Nachfrage sofort auf ein bestimmtes Produkt gedrängt wird, lieber die Finger davon lassen!

Prioritäten setzen

Nun habt ihr gesehen, dass ihr nicht nur wissen solltet, wofür die einzelne Versicherung ist, sondern auch, wie wichtig die Versicherungen wirklich für euch sind. Es sollten also Prioritäten gesetzt werden. Und wer hier die Handyversicherung dem Sinn einer Arbeitskraftabsicherung vorzieht, für den fangen wir bei Schmitt insurance schon mal an zu beten 😉